31. Juli 2020
Diese Reise steht unter keinem guten Stern, deshalb gibt es heute keinen Reisebericht. Nachdem wir vor gut 2 Wochen mit Sturdy ins Wasser gekommen sind, haben wir einen kleinen Probetörn in den Ambrakischen Golf absolviert und uns dann Richtung Korfu auf den Weg gemacht .Da mal wieder, wie in dieser Jahreszeit meist, kein Wind war, wurde motort. Von Prevesa nach Parga an der Festlandsküste und dann zur Insel Paxos, südlich von Korfu gelegen. 1 1/2 Seemeilen vor der im Norden gelegen Bucht...
18. Juli 2020
Die neue Saison 2020 fängt dieses Mal erst Mitte Juli an. Unsere im Januar für Ende März gebuchten Flüge, können wir erst Mitte Juli antreten. Mit dem Flieger von Berlin nach Athen. Unter Einhaltung aller Corona-Vorschriften, vom Betreten des Flughafens in Tegel über die Maskenpflicht im Flieger, bis zur Kontrolle des QR Codes durch die griechische Polizei - alles nicht mit wirklich gutem Gefühl .Mit dem Mietwagen geht es weiter nach Prevesa, hier erwatet uns Sturdy nach 9 Monaten...
01. Oktober 2019
Wir trödeln durch die Inselwelt des Ionischen Meers, denn wir haben noch etwas Zeit, bevor das Schiff aus dem Wasser kommt. Neben netten Begegnungen mit der Tierwelt - wir haben noch nie Wildschweine in Griechenland gesehen - und hunderte Ziegen auf einem verfallenen Bauernhof, lernen wir Oswin kennen. Im Kanal von Lefkas wartet er mit seiner "Marie Celeste", einer Dufour Segeljacht, auf Hilfe, denn das Getriebe funktioniert nicht. Wir schleppen sein Schiff durch die Brücke von Lefkas und da...
14. September 2019
"Ist Euch nicht langweilig, so den ganzen Tag auf dem Boot?" werden wir manchmal von Nichtseglern gefragt. Als Carlo noch bei uns war, definitiv nicht. Wir sind 3 mal täglich mit ihm Gassi gegangen und auch sonst war immer was los. Das hat sich ja nun geändert. Unser Tagesverlauf sieht nun so aus: Um 8 Uhr (meistens, manchmal auch früher) stehen wir auf. Nach Möglichkeit schwimmen wir mehrere Runden ums Boot. Dann wird in Ruhe gefrühstückt und per Internet die Wettervorhersage geguckt und...
29. August 2019
An Bord kochen wir mit Gas - Propangas genauer gesagt. Wir haben zwei Flaschen von je 6 kg mit deutschem Anschluss und eigentlich überall nachfüllbar. Nicht jedoch in der Türkei. Da die Türken manchmal preussischer sind als die Preussen selbst, lässt sich da auch nichts improvisieren. Unsere 1. Gasflasche war nach fast 3 Monaten in der Türkei leer. Somit mussten wir bis Griechenland mit dem Nachfüllen warten. Eigentlich kein Problem. In Samos hatten wir ein Auto - also los. Leider hatten...
15. August 2019
Zum letzten Mal durchqueren wir die Ägäis. Wieder hüpfen wir von Insel zu Insel, wieder haben wir ordentlich Wind, denn es ist Meltemi - Zeit. Doch zuerst müssen wir mit unserem Schiff in Griechenland einklarieren. Das heißt, Polizei, Zoll und Küstenwache wollen unsere Bootspapiere und Pässe sehen. Da wir aus der Türkei einreisen kostet das auch noch Geld (im Gegensatz zu den EU Staaten) und natürlich Zeit, viel Zeit. Der Zoll will 20 Euro, die Küstenwache 15 Euro und natürlich die...
03. August 2019
Unser letzter Reiseabschnitt in der Türkei führt uns von Datcia über Bodrum bis nach Kusadasi. In Datcia haben wir unsere alte Freundin Ruth besucht, die wir schon seit unserer ersten Segelreise 1985 - 87 kennen. Ruth segelt nun schon einige Jahre nicht mehr und lebt jetzt mit ihren 2 Hunden munter und fidel in einem schönen Haus mit Pool und großem Garten in der Nähe von Datcia. Hier bewirtschaftet sie mit Hilfe eines Gärtners einen "Garten" in dem neben Oliven, Feigen, Maulbeeren und...
14. Juli 2019
Je näher wir an Fethiye heran kommen, auf mehr und mehr Boote aller Art treffen wir. In allen einigermaßen geschützten Buchten wird in einem Abstand von 20 bis 30 Metern jeder freie Platz belegt. Hier ankert man fast immer mit Heckleinen um den Schwoikreis der Boote zu begrenzen und so mehr Boote unter zubringen. Hier liegen Motorboote neben Segeljachten, Guletts neben Ausflugsbooten. Leben und leben lassen! Wir staunen nicht schlecht als wir Motorschiffe mit der Beschriftung der üblichen...
02. Juli 2019
Nach drei Tagen Aufenthalt und vielen anstrengenden Besichtigungen segeln wir weiter an der türkischen Südküste entlang. Im alten Stadthafen von Antalya finden wir neben den unvermeidlichen, lautstarken Piratenbooten ( sind die alle auf Speed?) einen Liegeplatz im Zentrum der Stadt. Es ist bei weitem unserer teuerster Liegeplatz seit einem Jahr(65€), aber man gönnt sich ja sonst nichts! Die interessante,lebendige Großstadt wimmelt nur so vor Menschen. Es gibt viel zu entdecken. Touristen...
15. Juni 2019
Eigentlich haben wir erwartet auf unserem Weg nach Zypern, oder grade auch dort, Gleichgesinnte zu finden, die auch Israel besuchen wollen. War aber nicht. Wir ackern uns per Internet durch die Einreisevorschriften für Israel. (hätten wir auch schon mal eher machen können!) Das ist alles irgendwie machbar. - 4o Seemeilen vor der Küste die Küstenwache anrufen, die dann an Bord kommt. Bei Tageslicht einlaufen - kann man auch planen. Einen Platz fürs Schiff in der Marina vorbuchen, die Daten...

Mehr anzeigen